Damen 3. Liga Pro – Volley Köniz vs. VBC Schwarzenburg

Nun ja, normalerweise liegen uns die Spiele am Wochenende viel mehr als jene unter der Woche, doch dieses Spiel an diesem Wochenende misslang uns schon ein wenig.

Bereits zu Beginn des Spieles im ersten Satz gerieten wir sehr schnell in einen Rückstand, dem wir bis ans Ende des Satzes hinterherrannten. Uns gelang nicht sehr viel, Servicefehler häuften sich und auch im Sideout konnten wir nicht punkten. So verloren wir den ersten Satz 14:25.

Mit viel Willenskraft starteten wir in den zweiten Satz. Uns gelang deutlich mehr und wir konnten zeitweise auch die Führung übernehmen. Lange lagen wir mit Köniz auf Augenhöhe, die Ballwechsel waren lang und umstritten. Gegen Ende des zweiten Satzes konnten wir die Leistung wie zu Beginn des Satzes nicht mehr halten und verloren so auch diesen mit 19:25.

Der dritte Satz glich stark dem Ersten, wir gerieten schnell in Rückstand, welchen wir nie mehr aufholen konnten. Eigenfehler häuften sich auch hier wieder vermehrt an und so verloren wir auch den dritten Satz mit 15:25.

Gestärkt nehmen wir nun nochmals die letzten Spiele dieser Saison in Angriff und hoffen auf ein gutes Gelingen.

Damen 3. Liga Pro – VBC Schwarzenburg vs. ST Bern

Mit etwas Verspätung starteten wir schwungvoll in den 1. Satz und waren selbst etwas überrascht, wie problemlos wir unser Spiel aufziehen konnten. STB war noch nicht richtig im Spiel angekommen und so konnten wir uns relativ klar bis zum 19:11 absetzen und den Satz dann mit 25:18 ins trockene bringen.

Auch Satz 2 begann für uns gut und wir waren schnell einige Punkte in Führung. Bei 20:13 schien es wieder eine klare Sache zu werden. So liess bei uns wohl ein wenig die Konzentration nach und sofort waren unsere Gegnerinnen uns wieder auf den Fersen. Zum Glück hatten wir genügend Vorsprung und gewannen 25:20 auch diesen Satz.

Satz 3 begann dann deutlich ausgeglichener. STB kam immer besser ins Spiel. Wir dagegen taten uns immer schwerer und es schlichen sich auch mehr klein Unsicherheiten Fehler ein. So mussten wir diesen Satz 19:25 leider abgeben.

Irgendwie waren wir jetzt völlig aus dem Takt geraten. Im Gegensatz zu unseren Gegnerinnen, die nun immer mehr aufdrehten und in Spiellaune kamen. So wurde Satz 4 aus unserer Sicht mit 15:25 ein Debakel.

Naja, Satz 5 war dann so eine Sache für sich. Gestartet wären wir eigentlich gut, nur gelang es uns nie den Schwung von Satz 1 u 2 wieder zu finden und wir machten uns das Leben mit Eigenfehler auch nicht gerade leichter. Dazu machte STB seine Sache gut und so verloren wir das Tie Break 11:15.

Matchbericht Damen U19 vom 9. Februar 2019

Am 9.2.19 nahmen wir die Reise nach Oberdiesbach in Angriff. Da sich beide Passeusen Mitte der Saison verletzt haben, zählten wir nur sieben Spielerinnen. 
In der Sporthalle angekommen machten wir uns bereit um einzulaufen. Anschliessend um Punkt 15.00 Uhr hatten wir den ersten Service, der von unserer Ersatzpasseuse sauber ins gegnerische Spielfeld gebracht wurde. 
In unserem ersten Satz lief das Spiel noch relativ gut und wir konnten einige Punkte erzielen, somit endete er jedoch trotzdem mit 17:25 für Oberdiesbach. 
Aus nicht ganz erklärlichen Gründen hatten wir plötzlich eine Schwäche beim abnehmen der gegnerischen Bälle und konnten wegen diesem Problem kaum zum Spielen kommen. Leider verloren wir somit den zweiten Satz mit 5:25. 
Und im dritten Satz ging es leider auch ähnlich aus, wir verloren den entscheidenden Satz mit 9:25. 
Etwas gutes hat diese Niederlage doch noch, wir wissen jetzt, was wir in den künftigen Trainings noch besser trainieren müssen 😉 
Für die Damen U19
Isabel


Damen 3. Liga Pro – VBC Brienz-Meiringen vs. VBC Schwarzenburg

Das Beste vorweg – VBC Brienz-Meiringen konnte erstmals zuhause geschlagen werden!

An einem kalten Dienstagabend machten wir uns auf den Weg nach Brienz. Wir waren alle schon ein wenig müde aber auch motiviert die Heimserie zu beenden.

Der erste Satz war zwischen den beiden Teams ziemlich ausgeglichen und so ist es auch kein Wunder, dass wir den ersten Satz nur knapp für uns entscheiden konnten (25:23). Wir waren glücklich, so zumindest bereits einen Satz Vorsprung zu haben.

Im zweiten Satz sah es dann aber nicht mehr so rosig aus. Am Anfang konnten wir noch mitspielen, aber dann legten die Brienzerinnen eine starke Service-Serie bzw. wir eine sehr schlechte Annahmeserie hin. Nichts funktionierte mehr und wir standen ein wenig ratlos und entmutigt auf dem Feld. Wir verloren den Satz 12:25 und die Euphorie war verflogen.

Ändu stimmte uns auf den dritten Satz ein. Der zweite Satz war zum vergessen und das sollten wir auch tun. Blick nach vorn und los gings. Der dritte Satz war wiederum sehr knapp. Es konnte kein Team davonziehen, die Services wechselten sich mehr oder weniger ab. Wir behielten glücklicherweise die Nerven und gewannen damit den dritten Satz mit 25:22.

Wir befanden uns auf der Zielgeraden. Nur noch ein Satz für die 3 Punkte. Den Beginn haben wir aber ziemlich verhauen und die Brienzerinnen zogen davon. Es stand 16:9 und wir versuchten uns Punkt für Punkt wieder anzunähern, was kein einfaches Unterfangen war. Der Abstand wollte einfach nicht schmelzen. Schlussendlich stand es 24:17 als Evelyn an den Service kam. Und Evelyn fand, es war nun an der Zeit das Blatt zu wenden. Sie servierte und servierte als stünde es irgendwie 15:15. Ihr gelang es, die Brienzerinnen zu überholen, bis es 25:24 stand. Dann begann der erbitterte Kampf um den vierten Satz. Die Spielerinnen schenkten sich nichts. Punkt um Punkt um Punkt. In einem spektakulären Endkampf, bei dem mancher Blut und Wasser schwitzte, behielten wir die Oberhand und gewannen 29:27.

Damit hatte sich der Ausflug für uns gelohnt und wir konnten zufrieden mit den drei Punkten im Gepäck ins Bett.

Damen 3. Liga Pro – VBC Spiez vs. VBC Schwarzenburg

Nun ja, Spiele unter der Woche mögen wir nicht besonders gerne, aber diesen Sieg nahmen wir natürlich sehr gerne nach Hause.

Das Spiel begann erst um 20.30 in Spiez, leider in einer sehr kalten Halle. Es war alles sehr laut in dieser Halle und bereits das Aufwärmen gestaltete sich als speziell, jedoch konnten wir uns so an die speziellen Verhältnisse in der Halle ein wenig herantasten.

Der erste Satz gestaltete sich zu Beginn sehr ausgeglichen, beide Teams konnten mit guten Services sowie guten Angriffen punkten. Ab der Mitte des Satzes konnten wir uns jedoch kontinuierlich immer mehr von den Spiezerinnen absetzen und gewannen diesen Satz somit mit 25:21.

Auch der zweite Satz gestaltete sich zunächst ausgeglichen, jedoch konnten wir uns etwa nach einem Drittel des gespielten Satzes absetzen und gewannen auch diesen mit 25:14. Starke Services und gute Angriffe sowie eine gute Verteidigung halfen uns sehr, diesen Satz mit einem Elf-Punkte-Vorsprung zu gewinnen.

Der dritte Satz gestaltete sich für uns zu Beginn schwierig. Sehr schnell kamen wir in Rückstand, unsere Angriffe funktionierten nicht mehr so gut; zudem bekundeten wir auch immer mehr Mühe in der Annahme. Wir konnten uns jedoch gut auffangen und diesen Satz auch gewinnen (25:23). Wir waren sehr froh, dass wir nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit bereits den Weg nach Hause antreten konnten, natürlich mit den drei Punkten im Gepäck.

U19 vom 26.1.2019

Schon am Morgen trainierten wir. Das Training vom Samstagmorgen war gut für das Repetieren vom System! 
Direkt nach dem Training gieng es an den Match. 
Wir spielten gegen Münsingen.
Der erste Satz war sehr spannend. Für die, welche am Zuschauen waren, war es eine richtige Anspannung. Der Satz ging bis 34:32. Jedes Mal, bei dem wir nur noch ein Punkt benötigten, holte Münsingen den Punkt und ungekehrt. Niemand wollte diesen Satz verlieren. Am Schluss jedoch holte Münsingen den entscheidenden Punkt. 
Wir gaben aber nicht auf. Die nächsten beiden Sätze kämpften wir weiter, doch Münsingen gewann die beiden weiteren Sätze. Aber der Punktestand war nicht weit entfernt. 
In der Vorrunde hatten wir Münsingen 3:2 geschlagen, jetzt in der Rückrunde verloren wir 3:0. 
Jedoch sind wir alle optimistisch für die weiteren Spiele eingestellt. 
Leona Schulthess 
Team U19