Alle Beiträge von Patman

Damen 3.Liga pro – VBC Schwarzenburg vs. VBC Brienz-Meiringen

Am Mittwochabend durften wir wieder einmal unsere schöne Halle am Einschlag besuchen. Nach kurzfristigen Absagen schrumpfte unser Kader von 9 auf 7 Spielerinnen. Doch dank unseren spontanen 4. Liga Damen und ein wenig improvisierten Trikots stieg die Anzahl der Spielerinnen wieder auf 9. 🙂
Da wir noch eine Rechnung mit Brienz zu begleichen hatten, waren wir umso motivierter, die drei Punkte zu holen.

Der erste Satz startete ziemlich ausgeglichen. Doch plötzlich stand es 11:17 und wir mussten etwas ändern, um diesen Satz noch zu holen. Wir haben zwar nochmals aufgeholt, aber am Schluss ging dieser Satz knapp an Brienz-Meiringen mit 25:27.
Der zweite Satz verlief ähnlich. Es war sehr ausgeglichen bis zum Schluss, doch in diesem Satz konnten wir ws auf unsere Seite drehen (26:24).
Zu Beginn war es auch im 3. Satz ausgeglichen und es wurde um jeden Ball und Punkt gekämpft. Dank einer Serviceserie unseres heutigen Captains konnten wir uns ein Polster erspielen, welches wir bis am Ende nicht mehr abgegeben haben (25:21).
Im 4. Satz passte es auf unserer Seite und umso weniger passte es bei unseren Gegnern. Es kam nicht mehr so viel zurück, wie zu Beginn des Spiels. Wir konnten die Chance nutzen und diese 3 Punkte auf unserem Konto verbuchen (25:18).

Merci Claudine und Sina für z churzfristige ushäufe, dir heit das super gmacht!

Damen 4.Liga – VBC Schwarzenburg vs. VBC Riggisberg

U de ischs wieder sowit gsi u mir hei üsese Regioneduell gägä VBC Riggisberg gha. Us Erfahrig heimer da immer ä rächt knappi Sach gägägnang u das isch oh hüt nid angers gsi.

Dr erst Satz het scho zimli knapp agfange u es isch sehr usgliche gsi. Mau hei mir d Nase vore gha u mau Riggisberg. Am Schluss het sech leider Riggisberg chönne düresetze u dr Satz mit 23:25 für sich entscheide. Im zwöite Satz hets uf üsere Site super klappet u es isch üs eifach gloffe, drum heimer de Satz mit 25:16 gwunne. Im 3. Satz ischs wieder viu enger worde u beidi Teams hei dä Satz unbedingt wöue gwinne. Dis mau isch zGlück uf üsere Site gsi u mir heine mit 25:22 chönne heitue. Eis Punkt isch fang gsicheret gsi, aber mir hei natürlech gern 3 Pünkt wöue hole. Zudem isch d’Glägeheit da gsi, für üse 5. Satz-Fluech zbeende.

U ner isch dr Fight ersch richtig los gange. Beidi Teams hei um jede Bau kämpft u zersch het Riggisberg ä Satzbau gha u ner hei mir d Glägeheit gha, dä Satz u di drü Pünkt heiztue. Leider aber het das nid klappet u mir hei de üsserst knapp Satz a Riggisberg müesse abgäh mit 27:29. Dr Fluech vo de 5.Sätz isch leider ging no nid besiegt.

Im 5. Satz heimer zwar immer no kämpft, aber me het de gmerkt, das 5 vo de 6 Spielerinne ufem Fäud ihre 5. Satz spiele…U so hets leider am Schluss nid ganz glängt u de heimer mit 10:15 de 5.Satz verlore.

Sicher isches für üs sehr ärgerlech gsi, heimer zum 4. Mau i dere Saison im 5. Satz verlore. Aber grundsätzlich isches es super Spiu gsi u mir hei ändlech wieder mau Volleybau gspiut. So fägts Froue!

VBC Brienz Meiringen – VBC Schwarzenburg, 3.Liga Pro Damen

Am Dienstag in Brienz mussten wir uns leider in vier Sätzen gegen einen starken Gegner geschlagen geben, der fast alle Bälle zurückbrachte.

Schon im ersten Satz hatten wir Mühe ins Spiel zu finden und machten zu viele Eigenfehler. Wir holten Mitte Satz nochmals auf, mussten ihn jedoch trotzdem eindeutig 13:25 an Brienz-Meiringen abgeben. Der zweite Satz verlief ähnlich, ein Auf und Ab von unserer Seite. Auch diesen Satz gaben wir mit 22:25 an unsere Gegnerinnen ab.

Im dritten Satz kamen wir endlich auf Touren. Die Stimmung war viel besser und der Satz hart umkämpft. Wir traten entschiedener und als Team auf und konnten die wichtigen Punkte für uns entscheiden. Mit 28:26 gewannen wir den dritten Satz.

Im vierten und letzten Satz konnten wir den Elan aus dem vorherigen Satz jedoch leider nicht aufrechterhalten und verloren mit 18:25.


Damen 3.Liga pro – VBC Schwarzenburg vs. VC Uettligen

«katastrophal – phänomenal»  

Heute durften wir unsern ersten Heimmatch spielen und wir waren zum ersten Mal in dieser Saison mit 10 Spielerinnen vertreten. Für ein paar Spielerinnen war dies auch das erste Kennenlernen unserer wunderbar grossen und sehr hohen Heimhalle 😉 (der Heimvorteil war heute nicht besonders gross, bezüglich der Hallengrösse).

Der Start in den ersten Satz ist uns nicht geglückt. Schnell lagen wir einige Punkte zurück. Wir spielten zu ungenau und generierten so zu viele Eigenfehler. Unseren Gegnern gelang fast jede Aktion und so ging der erste Satz auf die Seite des VC Uettligen (17:25).

Mit einer neu durchmischten Aufstellung starteten wir in den zweiten Satz. Leider klappte die Abstimmung auf unserer Seite auch in diesem Satz nicht wie gewünscht. Wir waren überall eine Spur zu ungenau und zu langsam, deshalb verloren wir auch diesen Satz klar mit (13:25).

Abhaken, aufwachen, besser machen. Ungefähr mit dieser Einstellung begannen wir den 3. Satz. Mit einer Serviceserie zu Beginn des Satzes lagen wir plötzlich 6:0 in Führung. Unser Spiel war nicht zu vergleichen mit den vorherigen beiden Sätzen. Wir kämpften um jeden Ball und die Freude auf dem Feld war richtig spürbar. Wir konnten unsere Leistung bis zum Ende des Satzes hochhalten und entschieden diesen Satz mit 25:13 für uns.

Alles war wieder offen. Wir versuchten den Flow mit in den neuen Satz zu nehmen. Der ganze Satz war ein Kopf an Kopf rennen, in welchem wir am Ende die Nase vorne hatten (25:22). Auch im 5. Satz war die Partie sehr ausgeglichen. Am Schluss konnten wir uns aber ein wenig absetzen (15:10) und das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden.

VT Langnau vs VBC Schwarzenburg 3. Liga pro – Montag 04.11.2019

Am Montag Abend durften wir unser Match in der neuen 3fach Halle in Langnau spielen.

Zu Beginn des 1. Satzes lief es für uns erstaunlich gut. Wir spielten sehr unkonventionell und es war auch nicht immer schön anzusehen, aber bis zum 12:19 relativ erfolgreich. Dann kam was eigentlich kommen musste, Langnau drehte auf und wir taten unser richtiges Volleyball auszupacken. So wurde es doch etwas eng am Satzende. Wir könnten uns aber noch so mit 24:26 ins Ziel retten.

Da wir unsere Gegnerinnen schön aufgebaut hatten, starteten diese deutlich besser in den 2. Satz. Wir hatten eher Mühe damit unser Spiel aufziehen, kämpften uns aber Punkt für Punk wieder zurück. Leider schlichen sich bei uns immer wieder „unnötige“Fehler ein und so verloren wir den Satz knapp mit 25:23.

Satz 3 gelang uns deutlich besser. Wir konnten dieses Mal von Anfang an Druck machen und es auch durch ziehen. Weniger Eigenfehler, gute Service und ein sauberer Aufbau war das Rezept zu einem 18:25 Satzsieg.

Im 5. Satz ging es wieder enger zu und her. Weder wir nich Langnau konnte sich wirklich absetzen und so waren die letzten Punkte die Endscheidenden. Leider hatten unsere Gegnerinnen das bessere Ende für sich und wir verloren 25:22. Also ging es ins Tie Break und wir erwischten den besseren Start. Nur konnten wir diesen Vorteil nicht nutzen. Wie leider oft in diesem Match schlichen sich Fehler ein und wir machten die wichtigen Punkte nicht mehr. Langnau dagegen drehte noch einmal auf und holte sich den 2 Punkt und den Sieg mit 15:11.

Match Bericht Volley Köniz – VBC Schwarzenburg Damen 3. Liga Pro

An diesem schönen Herbst-Sonntag traten wir sehr motiviert in Köniz zum Match an.

Uns war klar, dass wir gegen dieses körperlich überlegene Team um jeden Ball kämpfen müssen und dass eine clevere Spielweise der Schlüssel zum Erfolg sein wird. Gleich zum Beginn des ersten Satzes konnten wir einige Punkte in Führung gehen.

Diese Führung konnten wir beibehalten und so knapp mit 25:22 den ersten Satz gewinnen. So ging der zweite Satz genau umgekehrt los, Volley Köniz konnte gleich zum Anfang vier Punkte Abstand zu uns gewinnen, und diesen Vorsprung während dem ganzen Satz ausbauen, was in einem 16:25 ausging. Abhacken und vergessen.

3. Satz: Ein ausgeglichenes Spiel führte zum ständigen hin- und her-Wechsel des Services. Durchs Band weg blieb es bei einem Kopf an Kopf Rennen. Die Konzentration war beidseitig hoch, doch zum Schluss konnten wir uns ein bisschen mehr pushen und einige Punkte durch clevere Finten klar machen. Mit einem 27:25 konnten wir den Satz schliesslich auf unsere Seite ziehen.

Der Krimi ging unverändert weiter, kein Team konnte sich zu beginn des vierten Satzes abheben. Erst bei einem Spielstand von 8:8 konnten wir davon ziehen und einen grossen Abstand aufbauen. Diesen letzten Satz konnten wir zum Ende mit 25:18 deutlich für uns entscheiden. Insgesamt konnten wir unser Spiel souverän durchziehen, blieben motiviert und das wichtigste: wir hatten viel Spass auf und neben dem Feld ?