Matchbericht U19 – Schwarzenburg vs Thun

An Samstag, dem 18.01.20 startete der Damen U19 Match gegen Thun in der Schadauhalle mit 45 Minuten Verspätung. Insgesamt waren sieben Spielerinnen des schwarzenburger Teams anwesend.

Der erste Satz begann vielversprechend. Das Spiel lag auf unserer Seite und von den Thunerinnen kam nicht viel. Sie hatten mit vielen Eigenfehlern zu kämpfen, was uns die Gelegenheit gab, den Ball ruhig und präzise zu spielen und somit mehr Druck aufzubauen. Aus unserem achtpünktigen Vorsprung wurden aber kurzerhand nur noch zwei Punkte mit denen wir vorne lagen, als uns eine Gegenspielerin mit ihren Servicen die Abnahmen sehr erschwerte.
Mit schönen Aktionen unsererseits, konnten wir aber dennoch eine Wende herbeiführen und gewannen den ersten Satz mit einem knappen 25:23

Der Sieg im ersten Satz spornte uns an, mit mehr Elan und mehr Aktion in den zweiten Satz zu starten. Dies zahlte sich zu Beginn auch aus; wie auch schon zuvor konnten wir den Gegnerinnen mit einigen Punkten davonziehen. Auch dieses Mal konnten die Thunerinnen aber wieder aufholen. Wir gerieten an ein Kopf-an-Kopf Rennen, bei dem jederPunkt wichtig war. In diesem Satz konnten wir den Satz leider nicht mehr für uns entscheiden und so verloren wir mit 24:26 sehr knapp gegen Thun.

Der dritte Satz nahm einen sehr ähnlichen Verlauf wie der zweite Satz. Die Stimmung war einfach nicht energetisch und so hatten wir viele verlorene Punkte unserer aktionsarmen Spielart zuzuschreiben. Zusätzlich hatten wir besonders eine grosse Fehlerquelle; die Services. Viele gingen ins Netzt oder verfehlten das gegnerische Feld. Dazu kam, dass uns eine Gegnerin mit besonders schnellen und harten Services grössere Probleme bereitete. Diesen Satz verloren wir aber trotzdem mit einem überraschend milden Endergebnis von 22:25 für Thun.

Der vierte Satz war von guten Aktionen auf unserer Seite und vielen Eigenfehlern auf der gegnerischen Seite geprägt. Weil der Druck von den Thunerinnen fehlte, fiel es uns nicht schwer, den Ball schön aufzubauen und so einige sehr schöne Punkte zu erzielen. So lagen wir nach kürzester Zeit mit 15:02 vorne. Diesen Vorsprung konnten wir ziemlich halten und gewannen den Satz schlussendlich mit dem erfreuenden Resultat von 25:08.

Erfreut und motiviert darüber, unseren ersten Punkt in dieser Saison gemacht zu haben, begannen wir den fünften und letzten Satz. Leider gingen die Thunerinnen rasch in Führung und die zuvor gewonnene Euphorie in unserem Team verflog etwas. Deshalb verloren wir den letzten Satz mit 15:08 und verfehlten so den Sieg ganz knapp.

Abschliessend kann man sagen, dass wir gut gespielt haben. Ein Problem stellten vor allem die Services dar, die zwar manchmal super, aber oft auch nicht kamen. Zusätzlich war die Stimmung auf dem Feld nicht immer super, was sehr schade war, denn eigentlich lief es zwischenzeitlich sehr gut. Es hätte aber nicht viel gefehlt, um einen Sieg gegen die Thunerinnen zu erzielen.

Damen U19

Lina Dänzer