Schwarzenburg U19 vs Thun

Am 25.01.20 traten acht Spielerinnen beim Heimspiel gegen Thun an. Die Stimmung war ausgelassen und zufrieden, an Motivation fehlte es nicht. Voller Kampfgeist, Siegeswillen und Euphorie startete unser Team den Match um 13:30.

Der erste Satz begann vielversprechend; wir gingen einige Punkte in Führung und konnten verhindern, dass die Thunerinnen richtig ins Spiel kamen. Der Einsatz war gross, ebenso die Freude am Spiel. Unsere Angriffe, sowie auch die Abnahmen waren schön, einziger Kritikpunkt; die Services. Wie auch schon im letzten Match schenkten wir den Gegnerinnen viele Punkte, indem die Services Out oder im Netz landeten. So kam es, dass die Thunerinnen einige Punkte aufholen konnten und knapp in Führung gerieten. Das Kopf-an-Kopf Rennen endete aber schliesslich mit 21:25 für Thun.

Da der erste Satz aus rein technischer Sicht recht gut war, begannen wir auch den zweiten Satz motiviert. Auch dieses Mal gaben wir tollen Einsatz und bauten das Spiel sehr schön auf. Sobald den Thunerinnen etwas Druck gemacht werden konnte, wurden ihre Angriffe und Abnahmen weniger gefährlich. So wäre es auch in diesem Satz möglich gewesen, zu gewinnen, wären da nicht schon wieder die ständigen Servicefehler gewesen. Diese verschenkten Punkte waren sehr schade und bescherten den Gegnerinnen unter anderem den Sieg. Auch der manchmal herrschende Mangel an Wagnissen im Bezug auf die Angriffe unsererseits, trug dazu bei. Mit 18:25 verloren wir den Satz.

Der dritte Satz begann, wegen der beiden Niederlagen, leider nicht so euphorisch und energetisch wie die vorherigen. Von Anfang an schienen wir etwas eingeschlafen und Einsatzmüde zu sein. Mehrere Bälle wurden einfach nicht abgenommen, es wurde nicht auf drei gespielt und Druck bekamen mehrheitlich nur wir zu spüren. So hatte die etwas negative Stimmung gegen Ende des Satzes die Wirkung, dass wir aufgaben und schliesslich mit 17:25 den dritten Satz und somit den Match verloren.

Die Thunerinnen waren starke Gegnerinnen und so kann man sagen, dass wir uns sehr gut geschlagen haben. Wir hatten viele schöne Momente, haben Bälle gerettet die die andern verloren glaubten, mit starken Angriffen Druck gemacht und mit einigen sehr schönen Blocks wirksam einen Punkt fürs gegnerische Team verhindert. Es hat nicht viel zum Sieg gefehlt. Nur die Services stellen ein Problem dar. Leider haben wir im Moment nicht wirklich eine Möglichkeit, die Services zu trainieren, da unser wöchentliches Training in der Turnhalle Steinenbrünnen stattfindet, wo der Platz doch eher spärlich ist. Wir werden das nächste Mal aber trotzdem unser Bestes geben und versuchen, so gut wie in diesem Match zu spielen (dann aber mit weniger Servicefehlern:)).

Damen U19

Lina Dänzer