U19 Schwarzenburg vs Seftigen

Matchbericht vom 20.10.2019

Seit der letzten Saison hat sich in unserem Team einiges geändert. Wir bekamen vier junge Spielerinnen dazu, während einige der älteren sich dazu entschieden, in der diesjährigen Saison nicht oder nur als Aushilfe zu spielen. Umso gespannter waren wir, wie der erste Match in dieser Saison verlaufen würde.

Um das Spiel für die Neuzugängerinnen zu vereinfachen beschlossen wir, ohne System zu spielen. Im Training haben wir nämlich bemerkt, dass noch zu viele Unsicherheiten bestehen.

Der erste Satz startete erstaunlich gut. Jedoch geriet Seftigen plötzlich in Führung, was unserem Team eine Punktdifferenz von zehn Punkten einhandelte. Durch eine Reihe sehr guter Sevices holten wir aber trotzdem wieder auf. Somit endete der erste Satz mit einem knappen 22:25 für Seftigen.

Während im ersten Satz das Anfeuern noch etwas kläglich ausfiel, kam die Stimmung im zweiten Satz so richtig auf. Das Publikum feuerte, ebenso wie die Ersatzspielerinnen, unser Team kräftig an. So gelang es uns, den Gegnerinnen standzuhalten. Es entwickelte sich zu einem Kopf an Kopf Rennen, in dem sich jeder Punkt abwechselte. Die Motivation war hoch, dennoch liessen wir gegen Ende des Satzes etwas nach. Dies führte zu einem Endergebnis von 18:25 für Seftigen.

Etwas entmutig, weil Seftigen schon mit zwei gewonnenen Sätzen vorne lag, begannen wir den dritten Satz. Leider wurde unsere Entmutigung auch deutlich auf dem Feld bemerkbar; das Spiel lag ganz in den Händen der Gegnerinnen. Es war ein Spiel in dem unser Team mehr oder weniger nur zuschaute und selber nicht in die Offensive ging. In einem Endspurt holten wir nochmals einige Punkte, verloren aber auch diesen Satz mit 20:25.

Insgesamt war der Match nicht schlecht. Das nächste Mal sollten wir aber versuchen, mit etwas mehr Energie und Motivation dahinter zu gehen. Die Chance auf einen Sieg wird so auf jeden Fall steigen.

Damen U 19
Lina Dänzer