D2L VBC Köniz- VBC Schwarzenburg 3:0

Mit der Motivation nach unseren Niederlage vom letzten Wochenende wieder zu punkten, versammelten wir uns in der Halle Lebermatt in Köniz. Leider konnte unsere Libera wegen einer Arbeitsverletzung nicht spielen, war aber als moralische Unterstützung mit dabei.

Da sich der Match vor unserem etwas in die länge zog, starteten wir mit etwas Verspätung in den 1.Satz. Schnell machte sich bei uns eine grosse Unsicherheit in der Ressé und Verteitigung breit, was uns im Angriff deutlich schwächte. Dies war für die jungen motivierten Spielerinnen von Köniz wie ein Freipass und spielten uns zeitweise die Bälle um die Ohren. Uns gelang nur wenig und verloren so deutlich mit 25:16.

Vergessen und besser machen war das Motto für den 2. Satz. Nur gelang uns das nicht wirklich. Wir  kamen zwar etwas besser ins Spiel und es gelang uns auch hin und wieder etwas Druck aufzubauen und zu punkten, aber wir waren leider viel zu wenig konstant um Köniz ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So verloren wir auch diesen Satz mit 25:19.

Auch im 3. Satz fanden wir unseren Rhythmus nicht. Wir hatten  immer wieder einzelne gute Spielzüge und hatten uns auch endlich mit dem Blocktiming etwas eingestellt, fassten aber in der Ressé zu oft tiefe Löcher und vergaben wichtige Punkte. Die Unsicherheit in der Defence und Ressé machte es für die Passeusen und den Angriff nicht leichter gegen starken Block unserer Gegnerinnen anzukommen. So kam es wie es musste und wir verloren mit 25:19.

 

Wir fanden während des ganzen Spiels weder unseren Rhythmus noch unseren Teamspirit und verloren diesen Match verdient. Nun  heisst es aber Kopf hoch und am nächsten Samstag zeigen, dass wir es besser können!

 

Ein grosses DANKE an unsere mitgereisten Anhänger für die tolle Unterstützung bis zum bitteren Ende.

 

Fürs Team Martina #8